IGOR DÖRGE

 

KONTAKT

Igor Dörge PortraitIGOR DÖRGE - BIOGRAFIE

 

Lebenslauf

geboren 1963 in Berlin-Charlottenburg

1983 - 1986: Schreinerlehre, Wetzlar-Blasbach

1990 - 1995: Architekturstudium, Fachhochschule Frankfurt am Main

1999 - 2005: Studium der Freien Kunst an der Hochschule der Bildenden Künste Saar bei Prof. Bodo Baumgarten

2005 - 2006: Meisterschüler bei Prof. Bodo Baumgarten

2006 - 2010: Lehrauftrag für Hochdruck an der Hochschule der Bildenden Künste Saar, Saarbrücken

Lebt und arbeitet seit 2006 in Dackscheid (Eifel)

 

Ausstellungen

5. Oktober - 7. November 2014: Beim Spaziergang - Igor Dörge, Malerei. Kunstverein Norden / KVHS Norden. (E)

September 2014: Malerei, Burgkapelle Schönecken, Eifel.

Mai 2014: 5. Durlacher Vernissage, Durlach.

September 2013: EUREGIO kreativ 2013, Schönecken und Prüm, Eifel.

Januar 2013: Igor Dörge - Malerei und Grafik, Blaue Galerie, Schönecken, Eifel.

Dezember 2012: Weihnachten im kunstraum dreizwanzig, Köln.

September 2012: Kunstpreis Malerei 2012, Galerie im Uhrturm, Dierdorf.

Aug. - Sep. 2011: Igor Dörge - MALEREI - GRAFIK - SKULPTUR, Realität als flüchtige Erscheinung, Kunstverein Elmshorn. (E)

September 2010: Burnout 2, Atelier Hafenstraße, Saarbrücken.

Juni 2009: Mia Münster Haus, Stadtmuseum St.Wendel. (K)

Januar 2007: Ausschnitte aus einer Stadtlandschaft, Kulturfoyer Saarbrücken. (E)

April 2005: Beim Spaziergang durch die Stadt, Püttlinger Schlösschen, Püttlingen. (E)

Oktober 2004: Zoom 2004, T-Systems, Saarbrücken. (K)

August 2004: Im Augenblick, Museum Sankt Ingbert, St. Ingbert. (K)

September 2003: Galerie im Unteren Hardthof, Gießen. (E)

Juli 2003: Kunstparcours YTIC, Völklingen.

Mai 2003: Mit Pauken und Maltaschen ins Blaue, Theaterfoyer Trier.